WEINIG Conturex 226: Kompromisslose Dynamik und maximale Leistung

WEINIG Conturex

Keine Kompromisse – In der industriellen Fensterfertigung brauchen Sie maximale Leistung und Flexibiliät.

Mit dem Conturex 226 ist die maximale Ausbaustufe im Segment der Einzelplatzmaschinen erreicht. Zur weiteren Leistungssteigerung stehen Lösungen im Anlagenbereich zur Verfügung.

Vier Tische und vier Hauptspindeln teilen sich die Bearbeitungsschritte und sorgen so für eine reibungslosen und hocheffizienten Arbeitsablauf. Dadurch können drei Teile gleichzeitig bearbeitet werden.

Die Vielfalt an Produkten und Systemen im Bereich Fenster, Türen und Fassaden nimmt stetig zu. Entsprechend komplex sind auch die Bearbeitungen der einzelnen Teile. Nicht nur Quer-, Längs- und Bohrbearbeitungen werden in hoher Qualität gefordert, sondern auch aufwändige Bearbeitungen wie zum Beispiel Wechselfalz-Fräsungen, Schloßkästen oder Schwalbenschwanzverbindungen an Fassaden- und Wintergartenteilen.

Hohen Stellenwert hat auch die Beschlagsbearbeitung. Darunter sind alle Bohrungen und Fräsungen für Griffoliven, Eck-/Scherenlager, Bohrzapfen oder Signierungen für Schließstücke, Türenbänder unterschiedlichster Ausführungen, Mehrfachverriegelungen, Bohrungen für Kabelführung und Montage, Griffmuscheln an HS-Türen, und vieles mehr zu verstehen. Auch diese Anforderungen leistet der Conturex höchst flexibel und vollautomatisch.


Das bietet Ihnen die WEINIG Conturex-Serie

Das bietet Ihnen der WEINIG Conturex 226

Gut zu wissen

Universalspindel mit 5-Achstechnik (Option)

WEINIG Conturex
  • 12,5 kW (S6)
  • 6 kg Werkzeuggewicht
  • Max. 220 mm Werkzeuglänge
  • Inklusive 17-fach Tellerwechsler

Externes Werkzeugmagazin (Option)

WEINIG Conturex

Das externe Werkzeugmagazin verfügt bis zu 170 Werkzeugplätze, je nach Modellreihe.

Mehrspindelbohrkopf

WEINIG Conturex

Der WEINIG-Mehrspindelbohrkopf deckt in der Fensterfertigung Griffolive-, Ecklager- und Horizontalbohrbearbeiung wie z.B. Eckverbindung oder Markierbohrungen ab. Er steigert die Leistung und die Flexibilität der einzelnen Conturexmodellen.

Sicherheit – Schallschutz – Staubschutz

WEINIG Conturex
WEINIG Conturex

Optik und Design entsprechen beim Conturex der hochmodernen Technik, die in ihm steckt. Mit einem aufwändigen Vollverkleidungskonzept wurde der hohen Leistung konsequent Rechnung getragen. Resultat ist ein vorbildlicher Sicherheitsstandard, der auch bei Staub- und Schallschutz neue Maßstäbe setzt.

Die gesteuerte Absaugung direkt am Werkstück und am Werkzeug nimmt auf dem Markt eine Ausnahmestellung ein. Sie kommt ohne teure Späneleittechnik aus und erfordert nur minimalen Pflegeaufwand.

Referenzen

Mit Brautkleidern fing alles an

Das exklusive Brautmodengeschäft Très Chic im holländischen Städtchen Hengevelde und der nahe gelegene Fensterbaubetrieb Hebo Kozijnen B.V. wurden vom selben Mann gegründet. Marinus Kuipers wusste, wie man einen Markt aufbaut. Sein Sohn verstand, wie die Technologie den Erfolg mitbestimmt.

Marinus Kuipers verdiente gut mit der Hochzeitskleidung. Im Bau-Boom der frühen 70er- Jahre begann er, zusätzlich schlüsselfertig gebaute Häuser zu verkaufen. Da passte die eigene Fensterfertigung hervorragend dazu, die er bald aufbaute. Auf Reisen hatte der Unternehmer stets seine beiden völlig unterschiedlichen Geschäftsfelder im Auge. Eine Tour führte ihn 1982 zu einem Brautmoden-Kunden nach Tauberbischofsheim. Marinus Kuipers nutzte die Gelegenheit, um bei WEINIG vorbeizuschauen. Noch am gleichen Tag unterschrieb er einen Vertrag für eine Fensteranlage. Sohn Norbert war dabei. 1988 übernahm er das Geschäft des Vaters und spezialisierte sich auf die Fensterproduktion.

Inzwischen gehört Hebo Kozijnen B.V. zu den führenden Fensterbauern in Holland. Im Werk Hengevelde sind fünf Conturex-CNC-Center im Einsatz. Der Investition in das WEINIG System war eine lange Suche nach der perfekten Fertigungstechnologie vorausgegangen. Bei mehreren Ansätzen wurde jedes Mal die Produktion komplett umgekrempelt. Zufrieden war der qualitätsbewusste Fensterbauer nie. Die fehlende Möglichkeit zur festen Klemmung des Werkstücks war das Problem“, so Norbert Kuipers. 

Auf der LIGNA entdeckte er 2005 den WEINIG Conturex. Der Unternehmer wusste sofort: „So müssen wir in Zukunft arbeiten.“ Der neue Conturex erledigte alle Bearbeitungen komplett allein und lieferte zudem eine perfekte Produktqualität. Das heutige Hebo mit einer Kapazität von 5.000 lfm pro Woche in der Holzfensterfertigung ist kaum denkbar ohne die Entscheidung für den Conturex. Voraussetzung für den Mut, alles auf das damals neue System zu setzen, war eine Portion Unbefangenheit. Die hatte Norbert Kuipers. Er brachte Brautmoden, Wohnungsbau und Fensterproduktion auf einen gemeinsamen Nenner: In die richtige Technologie investieren, heißt später gut verkaufen.

Branchenvorreiter

Neuer Fensteranlage bringt Generationswechsel bei Technik und Führung. Bei Fensterbau Nagl in Axams setzt man seit jeher auf neue Technologien in der Fensterherstellung. So war Inhaber Franz Nagl der Erste mit einer Unicontrol-Anlage von WEINIG in Österreich. Kein Wunder, dass er auch bei einer Neuinvestition in den Maschinenpark die Nase vorne hat.


Mehr Informationen

Downloads

Einfach, schnell und umweltfreundlich: weitere Details als PDF-Dokument zum Download.

Prospekt WEINIG Conturex (PDF, 1016 KB)

Video

Der WEINIG Conturex auf der LIGNA 2013