WEINIG Verleimpressen: Das Fertigungsverfahren der Zukunft

Verkleben Sie Massivholz und steigern Sie Ihre Wertschöpfung! Durch Erhöhung der Fertigungstiefe aber auch durch mögliche Restholzverarbeitung gewinnen Sie die maximale Holzausbeute.

Um Ihrem Bedarf gerecht zu werden, bieten wir immer ausgefeiltere Systeme für Ihre Produktion. Zur optimalen Wertschöpfung werden Platten durch intelligente Pressabläufe annähernd versatzfrei hergestellt. Das spart Material und  minimiert die Nachbearbeitung und schont Ihren Geldbeutel. Weiterhin wird durch den fein einstellbaren Leimauftrag viel Leim und Reinigungsarbeit eingespart- und dazu eine sichere Produktion gewährleistet. Automatische Beschickungssysteme und Hochfrequenztechnologie, die die Aushärtzeit z.B. von PVAc auf einen Bruchteil reduzieren gehören zum Standard. 

Für die verschiedensten Anwendungen – vom Fußboden, über die klassischen Möbel- und Baumarktplatten bis zum Mini- Balken – bietet WEINIG mit seinem Programm an Verleimpressen die optimalen technischen Lösungen an.

Alle Maschinen lassen sich optimal für jeden Anwendungsfall ausstatten. Dazu gehören z. B. verschiedene Beleimsysteme, Zuschnittlösungen, Mechanisierungen und Ausstattungen für moderne Klebstoffsysteme.

WEINIG ProfiPress L II

WEINIG ProfiPress L II

Die kompakte Hochfrequenz-Verleimpresse für Handwerk und Industrie

  • Vervielfachung der Tagesleistung gegenüber dem manuellen Verleimen
  • Äußerst effizienter Eintrag der Hochfrequenzenergie in die Leimfuge.
  • Höchste Bedienerfreundlichkeit und maximale Flexibilität
  • Mechanisierungs- und Automatisierungslösungen sind optional erhältlich.
  • Höchste Verleim- und Plattenqualität
Detailseite ProfiPress L II-Serie

WEINIG ProfiPress L

WEINIG ProfiPress L

Intelligente Verleimtechnik setzt neue Maßstäbe

  • Höchst flexibel – für Losgröße 1
  • Einzeldruckelemente
  • Verfahrbares Anschlaglineal
  • Äußerst effizienter Eintrag der Hochfrequenzenergie in die Leimfuge
  • Mechanisierungs- und Automatisierungslösungen sind optional erhältlich
Detailseite ProfiPress L-Serie

WEINIG ProfiPress T

WEINIG ProfiPress T

Perfekt angepasst, die gehobene Mittelklasse

  • Leistungsstark auch bei kleineren Losgrößen
  • Unbegrenzte Plattenbreiten möglich
  • Jederzeit optimale Maschinenauslastung durch breitenunabhängiges System
  • Geringe Nacharbeit durch minimale Schleifzugabe
  • Baukastenartig kombinierbar – auch noch nach Kaufzeitpunkt!
Detailseite ProfiPress T-Serie

WEINIG ProfiPress C

WEINIG ProfiPress C

Das Non Plus Ultra. Kontinuierlich auf Hochleistung

  • Sehr hohes Leistungspotenzial
  • Perfekte Qualität der Oberflächen
  • Höchste Präzision von Maschine und Endprodukt
  • Komfortable, leichte Bedienbarkeit
  • Beste Integration in bestehende, produktivitätssteigernde WEINIG-Systemlösungen
Detailseite ProfiPress C-Serie

Referenzen

„Funktionierte quasi per Knopfdruck“

Mögen den CombiScan Evo C200: Jörn Dittgen von Luxscan und Rainer Weitzenbürger, Produktionsleiter bei Möbelwerke Decker (v. l.)

Die Erkennungsleistung von Scannern wird immer besser. Installiert werden die Hightech-Geräte heute praktisch per „Plug-and-play“. Das Beispiel der Möbelwerke A. Decker zeigt, was alles geht.

 

Bei Decker kommt das Holz als rohe Brettware an und verlässt als modernes Möbelstück das Haus. Geschäftsführer Andreas Decker: „Wir sind die einzigen Möbelproduzenten mit einer derart hohen Wertschöpfung: Wir stellen die Möbel zur Gänze aus Massivholz her und produzieren die verwendeten Massivholzplatten ebenso selbst.“ Der Betrieb investiert laufend in neue Maschinen, um auf dem Stand der Technik zu bleiben. „Aufgrund der langjährigen guten Zusammenarbeit entschlossen wir uns für Anlagen aus der WEINIG Gruppe“, erläutert Produktionsleiter Rainer Weitzenbürger. Im Sommer 2016 nahm man einen CombiScan Evo C200 sowie eine ProfiPress T „next Generation“ in Betrieb. Der CombiScan ermittelt unerwünschte Holzmerkmale und gibt die Daten an die Hochleistungs-Kappanlage OptiCut 450 Quantum weiter. Die Visualisierung OptiCore Direct zeigt die Scanergebnisse samt den erforderlichen Kappschnitten an. Der Scanner hat vierseitige Laser- und Farbkameras. „Aufgrund der hohen Auflösung erkennt der Scanner Farbdefekte wie Splint oder Rotkern äußerst zuverlässig. In der neuesten Version haben wir die Breitenvermessung verbessert, was besonders für die Plattenherstellung von Vorteil ist“, so Jörn Dittgen von Luxscan. Der Scanner ist mit Lasersensoren sowie mit Schrägrisslaser (Angle-Cracks Module – ACM) ausgestattet. Durch den Einsatz der vier spe-ziell positionierten Laser ist das ACM in der Lage, entscheidende Zusatzinformationen zur Erkennung von schrägen Rissen zu gewinnen. Die Inbetriebnahme war einfach: „Der Scanner lief quasi auf Knopfdruck“, berichtet Weitzenbürger. (Quelle: Holzkurier) 

Kisten aus der Contipress bei Firma Holliger

WEINIG Referenzen

Dass Paletten und Kisten nicht immer mit minderer Qualität gleichzusetzen sind, beweist ein Blick in die Produktionshallen der Holliger Gruppe. Am Standort Villmergen/CH wurde in eine hochwertige und effiziente Fertigungslinie investiert – inklusive einer Plattenpresse für die Aufsteckrahmen.

Wachstum auf Rumänisch – ProfiPress T verleimt Platten für das Oktoberfest

WEINIG Referenzen

Die wenigsten Oktoberfestbesucher ahnen, dass die Biertische und -bänke, auf denen zu später Stunde gelegentlich feuchtfröhlich getanzt wird, heute aus Transsylvanien kommen. Die enorme Nachfrage nach diesen strapazierten Möbeln ließ den Hersteller Bucin Mob in eine Endlosverleim- und Pressenlinie von Weinig investieren, um die benötigten Massivholzplatten rationeller herzustellen.

Die ProfiPress L II besticht bei der Geschützten Werkstätte Integrative Betriebe Tirol GmbH durch ihre Arbeitssicherheit und einfache Bedienung.

WEINIG ProfiPress L II

„85% unserer Mitarbeiter haben eine körperliche Einschränkung, eine Sinnesbehinderung oder Lernschwierigkeiten, darum ist eine einfache Bedienung der Anlagen äußerst wichtig!“, erklärt Georg Hechenblaickner, Leitung Marketing und Vertrieb der Geschützten Werkstätte Tirol. „Wichtig war uns vor allem, dass wir in der Plattenproduktion flexibel bleiben. Außerdem sollte die Fertigung rationeller und prozesssicherer werden, mit der ProfiPress von Dimter ist dies möglich!“

Mit Massivholzplatten für die Zukunft gerüstet

WEINIG Referenzen

Bereits seit 2001 betreibt der Laubholzsäger Walter Ohnemus eine Zuschnittanlage. 2011 hat er den nächsten Schritt in Richtung Weiterverarbeitung gewagt: Eine Massivholzplatten-Fertigung in Kappel-Grafenhausen mit der ProfiPress T 3500 von Dimter.