WEINIG HS 2000 - 6000: Eine neue Generation der Langholz-Flachzinkenanlagen

Mit der Serie HS 2000 - 6000 haben Sie die Möglichkeit, Ihre Produktion sehr flexibel zu gestalten. Eingangslängen bis zu 6 Meter können mit der HS verarbeitet werden. Die Anlage kommt dabei auf eine Fräsleistung bis zu 80 Teile / min.
Eine spezielle Holzausrichtung im Bereich der Fräsen minimiert eventuelle Brettkrümmungen, um ein geraderes Endprodukt zu erzeugen.

Einsatzgebiete sind zum Beispiel die Fertigung von Blockhausbohlen und BSP (Brettsperrholz).

Ihr Nutzen: Sehr hohe Qualität Ihrer Ausgangsprodukte - durch die modulare Bauweise dieser Anlagengeneration werden die Komponenten Ihrer Keilzinkenanlage komplett auf Ihre Holzeingangsprodukte und die Fertigware abgestimmt.


Das bieten Ihnen die WEINIG Einzelbrettanlagen

  • Jedes Werkstück wird einzeln ausgerichtet und bearbeitet.
  • Hochleistungsanlagen für Leistungen bis 160 (200) m/min.
  • Mit automatischen Beschickungen und Stapellösungen

Das bietet Ihnen der WEINIG HS 2000 - 6000

  • Materialeinsparung: Kein Höhenversatz bei Flachzinkung
  • Flexibilität: Kurze und lange Hölzer können hintereinander gefahren werden
  • Alle gängigen Klebstoffarten können zum Einsatz kommen.
  • Einsatz von Stirnseiten-, Takt-, Strang- und Durchlaufpressen möglich
  • Vorritzer oben und unten ermöglichen jedes Horizontalprofil.
  • Automatische Zentrierung der Brettkrümmung (geraderes Ausgangsprodukt)
  • Indirekt angetriebene Werkzeuge über bewährte Weinig-Spindeln
  • Sanftes Einfädeln vor der Presse (keine beschädigte Zinkung, weniger Reinigungsaufwand)

Gut zu wissen

Die Horizontalzinkung

Positiv-Negativ-Profil
Trapezprofil

Das Positiv-Negativ-Profil ist das zweithäufigste Profil bei einer Fräskombination, da die Anlage nur mit 3 anstatt 4 Vorritzern ausgerüstet werden muss und eine qualitativ hochwertige Sichtzinkung erzeugt.

Das Trapezprofil wird auch „Amerikanisches Profil“ genannt, da hier diese Zinkung ihren Ursprung hat und es meistens mit einer Zinkenlänge von 1/4 Zoll geliefert wird.

Bei Langholzanlagen wird die Horizontalzinkung hauptsächlich für den Holzhausbereich eingesetzt. Durch die Schulterprofile erhält man zum Beispiel Blockhausbinder, wo an den Außenseiten nur eine gerade Stoßfuge zu sehen ist.

Die Horizontalzinkung (Sonder)

Halbschulterprofil
Wechselschulterprofil

Das Halbschulterprofil kann bei manuellen und bei vollautomatischen Anlagen gefahren werden.

Das Wechselschulterprofil wird meist bei einfachsten Anlagen eingesetzt, wo teilweise keine Vorritzer eingesetzt werden.

Diese beiden Horizontalprofile sind Sonderprofile und finden bei Fräskombinationen kaum Anwendung, da sie nur Vorteile bei Einzelfräsanlagen bieten.


Mehr Informationen

Downloads

Einfach, schnell und umweltfreundlich: weitere Details als PDF-Dokument zum Download.

Übersichtsbroschüre (PDF, 5 MB)

Weitere Bilder

Video