Weinig zufrieden mit LIGNA 2019

Ein gutes Ergebnis erzielte die Weinig Gruppe auf der Weltleitmesse der Branche in Hannover. Insgesamt konnten 273 Maschinen und Systeme der beiden Marken Weinig und Holz-Her verkauft werden.

Beim Auftragseingang wurden die ambitionierten Ziele übertroffen. Gegenüber der LIGNA 2017 gelang eine Steigerung von rund 20 Prozent. Die Weinig Gruppe nahm Aufträge aus 29 Ländern entgegen. Auf dem 5.000 m2 großen Messestand des führenden Technologieanbieters für die Massivholz- und Holzwerkstoffbearbeitung informierten sich während der fünftägigen Veranstaltung Fachleute aus 92 Ländern über das Komplettprogramm.

Die vielen Neuheiten wurden vom Fachpublikum sehr gut angenommen. Ein Ausrufezeichen setzte Weinig im Bereich Systemtechnik. Auf der LIGNA war eine komplexe Anlage in Aktion zu sehen, die die Kompetenz über die gesamte Wertschöpfungskette der Massivholzbearbeitung abbildete. Neben den traditionellen Magneten Hobeln und Profilieren und Zuschnitt verzeichnete Weinig eine bemerkenswerte Nachfrage im Segment Endenbearbeitung. Auf starkes Interesse stießen auch die Lösungen im konstruktiven Holzbau. Der Geschäftsbereich Concept registrierte eine Reihe hochkarätiger Anfragen im CLT-Bereich. Im Forum konzentrierte sich die Weinig Gruppe auf die Trends von heute, morgen und übermorgen. Zentrale Themen waren Digitalisierung, Automatisation und Vernetzung. Hier konnte Weinig die Interessenten mit seinem kundenorientierten, auf die individuelle Bedarfssituation zugeschnittenen Lösungsspektrum überzeugen.

Sein soziales Engagement unterstrich Weinig auf der LIGNA mit der Aktion „Laufen für einen guten Zweck“. Viele Standbesucher nahmen die Gelegenheit wahr, um auf einem eigens dafür bereitgestellten Laufband Meter abzuspulen, die in Euro umgewandelt wurden. Der Erlös kommt den Einrichtungen des SOS Kinderdorf e.V. zugute.

Der Weinig Pressekonferenz am ersten Tag der Messe wohnten 75 Journalisten aus der ganzen Welt bei. Vorstandsvorsitzender Gregor Baumbusch präsentierte gute Zahlen. Entgegen dem eher schwachen Branchentrend erzielte die Weinig Gruppe im LIGNA-Jahr das beste erste Quartalsergebnis der Unternehmensgeschichte. Beim Auftragseingang stand im Vergleich zur gleichen Vorjahresperiode eine Steigerung um 5,9 % zu Buche, beim Umsatz ein Zuwachs um 8,7 %. „Die Aussichten für dieses Jahr sind bis dato sehr positiv“, so der Vorstandsvorsitzende.

Fotos:

1)      Magnet Weinig Gruppe: Der 5.000 m2 große Stand war für die meisten Fachbesucher auf der LIGNA ein „Muss“

2)      Soziales Engagement: Vorstandsvorsitzender Gregor Baumbusch (Mitte), Technikvorstand Dr. Mario Kordt (links) und Klaus Müller, Leiter Marketing Kommunikation präsentieren das Ergebnis der Aktion „Laufen für einen guten Zweck“ auf der LIGNA