WEINIG PowerJoint: Die Kompaktanlage für gehobene Ansprüche

WEINIG Kompaktanlagen

1. PJ - 6 Takte / min.
Die PowerJoint ist eine Kompaktanlage mit berührungslosem Leimauftrag. Die Fräsung erfolgt von oben nach unten, welches eine optimale Keilzinkenqualität garantiert. Der Transport der „frisch“ verpressten Keilzinkenverbindung erfolgt ausschließlich in Produktionsrichtung, was eine Verringerung der Kraftaufbringung auf die Zinkung bedeutet. Ein weiteres Highlight ist der Durchlauf der Hölzer über Anlagenmitte. Daraus resultieren eine sehr gute Presskraftverteilung und die beste Werkzeugausnutzung.

2. PJ – 8 Takte/min.
Die Powerjoint 8 ist die schnellste Anlage im kompakten Baustil (Fräsen / Leimen / Pressen in einer Einspannung). Die Leistungssteigerung wird durch das seitliche Beschicken der Anlage erreicht. Hier werden die Hölzer auch gleich zentriert eingespannt und dann gefräst, berührungslos beleimt und verpresst. Im Fräskopf sind die Vorritzer, Frässpindeln und die Leimdüsen für die berührungslose Leimangabe integriert.

2. PJ – 15 Takte/min.
Die ultimative Leistungssteigerung erreicht man bei der PowerJoint-Familie, indem man die Fräseinheit von der Beleimung und der Presse trennt. Dadurch erhält man eine PowerJoint, die bis zu 15 Verbindungen/min. erzielt. Simultanes Arbeiten der einzelnen Komponenten erlaubt eine Leistungssteigerung von fast 100 % gegenüber der PowerJoint 8.
Auch hier haben wir die Vorteile der PowerJoint integriert, wie z. B. Transport der Werkstücke nur in Auslaufrichtung (kein Rückwärtspositionieren), indirekte Beleimung und Produktion eines Endlos-Stranges.


Das bieten Ihnen die WEINIG Kompaktanlagen

  • Sehr kompakte Bauweise der verschiedenen Anlagen
  • Presskräfte von 20, 30 oder sogar 40 Tonnen
  • Leistungen von 3,5 bis 15 Verbindungen/min möglich
  • Optional mit zusätzlichen Schallschutzkabinen verfügbar
  • Produktion eines Endlosstranges
  • Mit Splitterschutz zur Holzausrissvermeidung
  • Leimkammsysteme bzw. berührungsloser Leimauftrag

Das bieten Ihnen der WEINIG PowerJoint

  • Vertikalzinkung inklusive Vorritzer zur Ausrissvermeidung
  • Fräsvorgang von oben nach unten (definierte Werkstückauflage)
  • Kein Rückwärtspositionieren der Hölzer (keine Last auf Zinkenverbindung)
  • Berührungsloser Leimauftrag mittels Leimdüsen
  • Servo-gesteuertes Fahrprofil des Fräskopfes für brillantes Fräsbild
  • Statistik- und Diagnosesystem über Touchpanel
  • Kurze Holzeingangslängen von 700 mm möglich

Gut zu wissen

Die Vertikalzinkung

Die Vertikalzinkung ist die weltweit am häufigsten hergestellte Zinkenart. Sie liefert die höchste Leistung bei einer Paketkeilzinkenanlage.

Das Vertikalprofil findet hauptsächlich Anwendung im konstruktiven Holzbau, wird aber auch im Fenster- und Rahmenbau eingesetzt. Sie hat die größte Leimfläche und ist somit die stabilste aller Zinkenverbindungen.

Referenzen

Im Sekundentakt zu Top-BSH

PowerJoint-Power: Dank der einseitig offenen Bauweise 2 x 15 Verbindungen pro Minute

Alle zwei Sekunden wird bei der Firma Weinberger in Österreich eine BSH-Lamelle gezinkt. Aber Leistung steht nicht im Vordergrund. Es zählt die Qualität.

Ein komplett neues Anlagenkonzept für die BSH-Fertigung hat Weinberger Holz in Abtenau vor kurzem in Betrieb genommen. Gleich zwei Hochleistungs-Kompaktanlagen aus der WEINIG GreconLine sorgen für 30 Längsverbindungen pro Minute. In der Regel ist ein Strang für die makellosen Decklagen, der zweite für die Mittellagen verantwortlich. Wenn aber – etwa bei starken Bindern – der Decklagenanteil gering ist, zinken beide Maschinen Mittellagen. Zweites Highlight: Da die Keilzinkungen von nur einer Kappsäge, einer WEINIG OptiCut Quantum 450, bedient werden, lässt sich ohne große Puffer aus einem Rohwarenbrett sowohl Deck- als auch Mittellagenqualität bearbeiten.

Durch die Gewinnung makelloser Teile aus der Rohware verbessert Weinberger seine Oberflächenqualität auf ein nach eigener Aussage „nie da gewesenes Niveau“. Bei der Keilzinkung auf den beiden Maschinen vom Typ PowerJoint 15 kam erstmals die „einseitig komplett offene Konstruktionsweise“ zum Einsatz. Das Holz fährt per Querförderer direkt in die Bearbeitungszone, braucht dort nur mehr fein positioniert werden und sofort geht die Zinkung los. Im Vergleich mit Strangpressen haben die Kompaktanlagen wesentlich höhere Verpressgüte, ist man bei Weinberger überzeugt. Die Einzelklemmung mindert Zinkenversatz. Und das steht für die qualitätsgetriebenen Kärntner an erster Stelle.

Quelle: Holzkurier


Mehr Informationen

Downloads

Einfach, schnell und umweltfreundlich: weitere Details als PDF-Dokument zum Download.

Übersichtsbroschüre (PDF, 5 MB)

Weitere Bilder