WEINIG EasyScan Serie: Die wirtschaftlichste Lösung zur Holzoptimierung

Von allen Prozessschritten der Massivholzbearbeitung bietet der Zuschnitt das größte Optimierungspotenzial. Kein Wunder, dass viele Betriebe hier ansetzen, um ihre Fertigungslinien leistungsfähiger zu machen. Dem Einsatz der Scanner-Technologie kommt dabei eine Schlüsselfunktion zu. Die Fehlerdetektion mittels Kamera und Laser ist ein höchst effizientes Instrument im Wettbewerb um die höchste Produktivität, die beste Qualität und die kürzesten Lieferzeiten. Für den Scanner sprechen Schnelligkeit und Genauigkeit.

Daraus resultieren höhere Wertschöpfung, gleichmäßig hohe Produktqualität und mehr Gewinn. In größeren, modernen Unternehmen ist der Scanner deshalb schon längst integraler Bestandteil der Zuschnittanlage und hat die manuelle Werkstückbegutachtung abgelöst. Kleinere Unternehmen tun sich dagegen manchmal noch schwer mit dem Schritt ins digitale Zeitalter der Fertigung. Besonders in punkto Wirtschaftlichkeit gibt es Vorbehalte. Der neue Weinig EasyScan ist jetzt angetreten, alle noch vorhandenen Bedenken zu zerstreuen.

Alle Maschinen

WEINIG EasyScan C

WEINIG EasyScan

Die wirtschaftlichste Lösung zur Holzoptimierung

  • Steigerung der Ausbeute, da die Erkennungsgenauigkeit des Scanners der manuellen Markierung weit überlegen ist
  • Verringerung der Personalkosten, da die arbeitsintensive manuelle Markierung entfällt
  • Flexiblere Fertigung, da sehr viele verschiedene Qualitäten und Produkte gleichzeitig gefertigt werden können
  • Hohe Produktivität aufgrund von automatisierter Defekterkennung
Detailseite  EasyScan C

WEINIG EasyScan RL

WEINIG EasyScan

Die wirtschaftlichste Lösung zur Holzoptimierung

  • Steigerung der Ausbeute, da die Erkennungsgenauigkeit des Scanners der manuellen Markierung weit überlegen ist
  • Verringerung der Personalkosten, da die arbeitsintensive manuelle Markierung entfällt
  • Flexiblere Fertigung, da sehr viele verschiedene Qualitäten und Produkte gleichzeitig gefertigt werden können
  • Hohe Produktivität aufgrund von automatisierter Defekterkennung
Detailseite  EasyScan RL

Das bietet Ihnen die WEINIG EasyScan Serie

Referenzen

Punktlandung

Foto: BSH-Produktion auf Tastendruck: Die Stabilame-Verantwortlichen haben eine clevere Lösung gefunden.

Vom krummen, verdrehten Balken zum geraden, optisch ansprechenden BSH-Produkt ist ein schwieriger Weg. Schneller Durchlauf ist weniger gefragt, als das korrekte Ergebnis. Stabilame in Belgien erreicht mit einem Einstiegsscanner die perfekte Qualität. 

Rustikale, ästhetische Optik ist bei den Lamellen gefordert, die Stabilame für BSH-Produkte und Blockhauswände herstellt. Kleinere Holzfehler werden toleriert, aber gerade muss das Werkstück sein. Dies ist bei Durchmessern bis zu 60 cm und großen Längen gar nicht so einfach. Mechanisches „Durchdrücken“ bietet sich nicht an. Mit einer listigen, aber wenig aufwendigen Lösung erreicht Stabilame trotzdem ein perfektes Ergebnis. Überraschend dabei: Basis ist Scanner-Technologie, die sonst eher in schnellen Bearbeitungen zuhause ist. Und mehr noch: Mit den WEINIG Modellen ShapeScan und EasyScan erweist sich sogar kompakte Einstiegstechnologie als völlig ausreichend für die anspruchsvolle Anwendung. Im ShapeScan misst ein Sensor zunächst Krümmung und/oder Verdrehung der festigkeitssortierten Ware. Die ermittelten Daten fließen in die anschließende Optimierung im EasyScan mit ein. Dann arbeitet die WEINIG OptiCut 450 Quantum die Schnittliste nach der vordefinierten Qualität ab. Bei Stabilame ist man begeistert. Vor allem, weil die Anlage inklusive Beschickung sogar mannlos im Durchlauf arbeiten kann. Die Palette mit dem Rohholz muss dann nur noch vorn entstapelt werden.

Foto:
BSH-Produktion auf Tastendruck: Die Stabilame-Verantwortlichen haben eine clevere Lösung gefunden.

Einsatzbereiche

Konstruktionsvollholz

WEINIG Anwendungen

Die Bedeutung von Massivholz als Baustoff wächst in den letzten Jahren stetig. Gerade für Sichtflächen besteht dabei ein hoher Anspruch an die Oberflächenqualität. Das größte Anwendungsgebiet sind Balken, die vierseitig gehobelt und gefast sind.

Je nach Ihren Anforderungen bietet WEINIG die passende Lösung von einer Kleinmaschine bis zu einer großen Anlage, die jedoch eines gemeinsam haben: eine hohe Flexibilität dank des 90°-Faseaggregats.

Das Faseaggregat dient dazu die vierte Fase am Balken zu fertigen, nachdem die anderen Fasen von den Vertikalspindeln und der oberen Horizontalspindel erzeugt wurden. Die Steuerung des Faseaggregats ermöglicht einen schnellen Dimensionswechsel, sowie eine Veränderung der Fasenstärke ohne Werkzeugwechsel und rein durch die Positionierung der Spindeln.

Mit dieser Technologie ermöglicht WEINIG einem Kleinunternehmen dieselbe Wirtschaftlichkeit wie einem Großunternehmen. 

Palettenfertigung

WEINIG Anwendungen

Die Europalette ist zum unverzichtbaren Hilfsmittel für den Transport von Waren und Gütern geworden. Ein entsprechend attraktives Marktsegment ist die Herstellung von Paletten. Palettenhölzer werden jedoch nicht nur vierseitig ausgehobelt, sondern besitzen Fasen, die es dem Stapler erleichtern mit der Gabel die Palette aufzunehmen.

Für die Palettenfertigung bietet WEINIG eine sehr effiziente Lösung, nämlich die Tauchspindel, die in das Werkstück ein- und wieder austaucht. Grundlage dafür ist eine genaue Vermessung, die es ermöglicht, dass die Tauchspindel im richtigen Moment getaktet wird. Die Parameter der Fase, Länge und Position am Werkstück, können durch den Maschinenbediener definiert werden.

Die WEINIG-Lösung mit der exakten Vermessung und der dynamischen Spindel sorgt dafür, dass sich alle Fasen mit derselben Länge an derselben Position am Werkstück befinden. Zudem sind Ein- und Austauchstrecke gleich lang. Dadurch erfüllt WEINIG alle Anforderungen, um Paletten von hoher Qualität auf wirtschaftliche Weise zu fertigen.

Brettschichtholz

WEINIG Anwendungen

Hobeln von BSH-Lamellen

Brettschichtholz wird in den letzten Jahren vermehrt im Holzbau eingesetzt und so kommt auch dem Hobeln von BSH-Lamellen eine immer größere Bedeutung zu. Dabei kommt es darauf an, bei hoher Vorschubgeschwindigkeit eine verleimfähige Oberfläche bei möglichst geringer Spanabnahme zu erzielen. Selbst die Krümmung der Hölzer spielt hier keine Rolle und kann erhalten bleiben, da die Lamellen im Anschluss verleimt und schließlich nochmal finishgehobelt werden.

WEINIG stellt sich dieser Herausforderung mit innovativer Maschinentechnik. Die Kombination aus schräg stehenden Horizontalspindeln und schwimmenden Vertikalspindeln ermöglicht das Hobeln der Lamelle bei minimaler Spanabnahme an allen vier Seiten und unter Beibehaltung der Holzkrümmung. Diese WEINIG-Lösung steigert die Materialausbeute und somit auch die Ressourceneffizienz.